Start » Beiträge » Erotische Gedichte » Der Kuss

Der Kuss


Der Kuss
Ich war bei Chloen ganz allein,
Und küssen wollt ich sie:
Jedoch sie sprach: sie würde schrein,
Es sei vergebne Müh!

Doch wagt ich es, und küsste sie,
Wie oft? fällt mir nicht ein!
Und schrie sie nicht? Ja wohl, sie schrie – –
Doch lange hinter drein.

Autor: Christian Felix Weiße, (1726-1804)


Jetzt Teilen

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Kommentare sind geschlossen.