Start » Beiträge » Erotische Gedichte » Wir im Welteninnen – Klabund

Wir im Welteninnen – Klabund


Wir im Welteninnen  

Pflanze auf meine Lenden
Deiner Liebesküsse Raserei:
Sieh: mein Schrei
Brüllt wie eine Fackel auf zu Weltenbränden.

Lass die Sterne bleich ins Nichts verrinnen,
Lass die Erde sich in Asche modern,
Wir im Welteninnen
Werden wie die Hölle ewig lodern.

Autor: (Klabund, 1890-1928)


Jetzt Teilen

Facebooktwitterpinteresttumblrmail

Kommentare sind geschlossen.